(Mund-) Gesundheitsförderung in der Schule

  • Die gruppenprophylaktischen Maßnahmen, darunter auch die zahnärztliche Untersuchung, sind vom Gesetzgeber im § 21 des Sozialgesetzbuches V und dem Gesundheitsdienst- und Schulgesetz festgelegt worden.
  • Alle Schüler/innen sind verpflichtet, an der zahnärztlichen Untersuchung teilzunehmen.
  • Die Untersuchungsangaben werden standardisiert erfasst und im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung anonymisiert ausgewertet.
  • Im Fall einer Behandlungsbedürftigkeit erhalten die Eltern eine Mitteilung. JPG, 220 kb
  • Im Rahmen der gruppenprophylaktischen Betreuung werden in den einzelnen Klassenstufen unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt. Altersgerechtes Mundhygienetraining, gesunde Ernährung, Fluoridierung, Zahnaufbau, Entstehung und Vermeidung der Karies und weiterer Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen sowie der regelmäßige Zahnarztbesuch werden thematisiert und nach Möglichkeit mit praktischen Übungen begleitet.
  • In Schwerpunktschulen erfolgt 2-mal jährlich mit Einverständnis der Eltern eine Fluoridierung.
  • Die Kinder der 1. Klassen bekommen den Zahnärztlichen Prophylaxe-Pass für Schulkinder vom Zahnärztlichen Dienst.
  • Die Schüler/innen der 2. bis 6. Klassen denken bitte daran, ihren Zahnärztlichen Prophylaxe-Pass mitzubringen, damit die Gruppenprophylaxe bestätigt werden kann.

  

Die wichtigsten Tipps, um die Zähne gesund zu erhalten: 

 

  • Putz mindestens zweimal täglich gründlich deine Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta.
  • Häufiges Trinken zucker- oder säurehaltiger Getränke kann den Zähnen schaden.
  • Putz dir nach dem Genuss von Süßigkeiten gründlich die Zähne.
  • Iss nach dem abendlichen Zähneputzen nichts mehr.
  • Trink dann auch keine zucker- oder säurehaltigen Getränke mehr.
  • Als Zwischenmahlzeit greif lieber zu Obst oder Gemüse statt zu Süßem.
  • Iss Süßigkeiten nicht häppchenweise über den Tag verteilt.
  • Geh zweimal im Jahr zum Zahnarzt.

 

 

Liebe Eltern!

 

  • Geben Sie Ihren Kindern ein zahnfreundliches Frühstück mit in die Schule.
  • Wechseln Sie die Zahnbürste Ihres Kindes alle 3 Monate.
  • Verwenden Sie bis zum 6. Lebensjahr fluoridhaltige Kinderzahnpasta mit 500 ppm Fluoridgehalt, ab dem Schuleintritt eine Zahnpasta mit 1400 ppm Fluoridgehalt.
  • Kochen und würzen Sie mit fluoridiertem Speisesalz.
  • Bei Fragen zur Zahn- und Mundgesundheit ihrer Kinder wenden Sie sich an Ihre Zahnarztpraxis oder lassen sich beim Zahnärztlichen Dienst beraten.

 Seitenanfang

Bilder: Stephanie Hofschlaeger/www.pixelio.de, www.istockphoto.com