Kindertheater wirbt für weniger Karies

Märkische Oderzeitung vom 9. September 2011, Frankfurt (Oder)

,,lch weiß ganz genau, dass ein Zahn nur dann was nutzt, wenn man ihn auch richtig... puuutzt" - schreit es Donnerstag einhellig aus insgesamt 80 Kindermündern im Mehrgenerationenhaus Mikado. Aufmerksam lauschen die kleinen Knirpse am Frankfurter Tag der Zahngesundheit dem Stück des Hamburger Holzwurm-Theater, dem das Nilpferd Rosa Zahnfleisch nach heftigem Schokoladenverzehr sich nicht die Zähne putzt und Karies bekommt. Lesen Sie mehr... (pdf, 100 kb)

Kalle und die faulen Beißer

Märkische Oderzeitung vom 7. September 2011, Werneuchen

Am bundesweiten „Tag der Zahngesundheit“ am 25. September dreht sich wieder alles um das Thema Prophylaxe und Prävention. Die Mädchen und Jungen der Grundschule im Rosenpark Werneuchen konnten darüber schon gestern einiges lernen. Lesen Sie mehr... (pdf, 110 kb)

  

Presseinformation des Büros der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe im Land Brandenburg vom 22. September 2011

Gesund beginnt im Mund - Je früher, desto besser!

Am 25. September ist Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund - je früher, desto besser“. Vielfältige Aktionen im gesamten Bundesgebiet machen auf die Bedeutung und die Besonderheiten der Kindermundgesundheit aufmerksam und sensibilisieren so für das Thema frühkindliche Karies.

Bereits während der Schwangerschaft wird der Grundstein für die regelgerechte Entwicklung der Kinder(mund-)gesundheit gelegt. Um werdende Mütter auf die Thematik Mundgesundheit aufmerksam zu machen, erhalten sie im Land Brandenburg zusammen mit dem Mutterpass über die gynäkologischen Praxen den Zahnärztlichen Prophylaxe-Pass „Mutter und Kind“. Er enthält auf einen Blick die wichtigsten Informationen für den frühzeitigen Schutz der Mundgesundheit von Mutter und Kind und erinnert auch an den ersten Zahnarztbesuch zwischen dem 15. und 18. Lebensmonat. Anschließend informiert der Zahnärztliche Prophylaxe-Pass für Vorschulkinder die Eltern über die Maßnahmen zur Kariesvorbeugung in den Zahnarztpraxen und der zahnmedizinischen Gruppenprophylaxe, die in den Kindertagesstätten von den Zahnärztlichen Diensten durchgeführt werden.

Gruppenprophylaxe ab dem 1. Milchzahn ist im Land Brandenburg seit einem Jahr Realität. Gesundheitsministerium, Krankenkassen, kommunale Spitzenverbände und die Landeszahnärztekammer waren sich einig, dass auch die Jüngsten in den Kindertagesstätten in die Betreuung der Zahnärztlichen Dienste einzubeziehen sind, will man die Karies im Milchgebiss reduzieren und an die Erfolge der Kariesprophylaxe anknüpfen, die in den letzen 20 Jahren im bleibenden Gebiss erzielt wurden.

Auf frühzeitige Aufklärung setzt auch das Prophylaxeprogramm „Kita mit Biss“ aus Frankfurt (Oder). Die Förderung der Mundgesundheit und Vermeidung der frühkindlichen Karies in Zusammenarbeit mit Eltern und Erziehern/innen sind oberstes Ziel. Zu den Maßnahmen gehören die tägliche Zahnpflege, der Verzicht auf Nuckelflaschen und Trinklerngefäße, sobald die Kinder aus der Tasse trinken können, das Anbieten eines gesunden Frühstücks und ungesüßter Getränke sowie die Verstärkung der Elternarbeit. Ein Zertifikat zeigt Eltern, mein Kind besucht eine „Kita mit Biss“.

Fachübergreifende und interdisziplinäre Zusammenarbeit sowie Vernetzungen sind Schlüssel zum Erfolg, die Transparenz und Austausch erfordern. Die Internetseite www.brandenburger-kinderzaehne.de ist hierfür eine Plattform. Eltern, Erzieher/innen, Akteure und Interessierte finden dort Ansprechpartner, Hinweise zu Prophylaxemaßnahmen, Tipps und Tricks zur Zahnpflege sowie vieles mehr.

In der täglichen Arbeit der Zahnärztlichen Dienste des Landes Brandenburg ist das Motto des diesjährigen Tages der Zahngesundheit bereits fest verankert. Je früher die Aufklärung z. B. zu den Folgen des schädlichen Dauergebrauchs von Nuckelflaschen mit süßen Getränken ansetzt, desto besser die Chancen unserer Kinder auf gesunde Zähne ein Leben lang.

 Seitenanfang

 

Presseinformation des Aktionskreises zum Tag der Zahngesundheit vom 1. März 2011

Tag der Zahngesundheit 2011: 
„Gesund beginnt im Mund – je früher, desto besser!“

Auf den ersten Blick scheint das Motto des Tages der Zahngesundheit 2011 „Gesund beginnt im Mund – je früher, desto besser“ seinen Fokus ausschließlich auf die Kinder zu richten – dem ist aber keineswegs so. Das Motto umfasst durchaus alle Bereiche der präventionsorientierten Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.  

Dennoch stehen die Kinder besonders im Mittelpunkt: Sie erleben oftmals zu spät ihren ersten Zahnarztbesuch und damit die Kontrolle einer gesunden Mundentwicklung. Leider ist der erste Zahnarztbesuch dann schon mit einer notwendigen Behandlung verbunden – und nicht selten eine belastende Situation, die bereits mit erheblichen Schäden bei der Zahn- und Kieferentwicklung einhergeht. Der Tag der Zahngesundheit 2011 will dazu beitragen, diese Situation zu ändern und den Wissensstand von Eltern und Erziehern zu verbessern. Einerseits muss verhindert werden, dass Kinder „zu spät“ vorgestellt werden, und andererseits, dass ihre erste Erfahrung mit dem Besuch beim Zahnarzt von Schmerzen und Ängsten überlagert wird.  

Der wissenschaftliche Fachvortrag wird sich in diesem Jahr daher der Zahn-, Mund- und Kieferentwicklung im Kleinkindalter widmen und verdeutlichen, welches Verhalten förderlich und welches potentiell schädlich für die Zahn- und Mundgesundheit der Kinder ist. Darüber hinaus wird das fachübergreifende Thema von Vertretern der Zahnmedizin, der gesetzlichen Krankenkassen und der Kinderheilkunde im Rahmen der Pressekonferenz präsentiert.  

Themen für die zahlreichen Veranstalter von Maßnahmen im Rahmen des Tages der Zahngesundheit können – mit Blick auf die Kinder(mund)gesundheit – beispielsweise sein: Schwangeren-Beratung, häusliche Mundhygiene, frühkindliche Karies, der erste Praxisbesuch, Fluoride, Ernährungsverhalten, Bedeutung von Milchgebiss und Zahnwechsel, aber auch kulturelle Besonderheiten und Public Health-Aspekte.

 Seitenanfang